Die Praxis


Die Praxis befindet sich im Herzen von Hamburg, nahe der Speicherstadt. Die Behandlung findet im großen, hellen Behandlungsraum statt. Der lange Flur bietet ausreichend Platz für Gang- und Gleichgewichtsübungen. Spezielle Übungs- sowie Untersuchungsgeräte ergänzen die Therapie und die Befunderhebung.

 

Mit der Nystagmographie kann ich die Augenbewegungen genau analysieren. Die Gleichgewichtsorgane sind mit den Augen verbunden und regulieren sogar die Augenmuskulatur. Bei einer Störung des Vestibularorgans kommt es zu einem Spontannystagmus (siehe Video) und die Augen "gleiten und schlagen". Das Auge gleitet immer zum betroffenen Innenohr und schlägt zum gesunden Innenohr. Die Patientin im Video hat eine Unterfunktion/Schwäche des rechten Innenohres, die durch eine Entzündung (Neuritis / Neuropathia Vestibularis) verursacht wurde. Daher gleitet das Auge nach rechts und schlägt dann nach links. Demnach ist die Verbindung zwischen Gleichgewichtsorgan und Auge gestört, welche besonders wichtig 'bei Bewegung' ist! Wenn das Gleichgewichtsorgan nicht die Augenmuskulatur adäquat regulieren kann, wird das Bild auf der Netzhaut 'bei Bewegung' nicht stabilisiert! Hierdurch wird die Umgebung als "bewegt/verwackelt" wahrgenommen. Da der Patient nicht genau differenzieren kann, ob er/sie selber oder die Umgebung sich bewegt (tatsächlich weder noch), wird dieses Gefühl z.B. als "Schwankschwindel" beschrieben.

Meine Konditionen

Für eine 30-minütige Behandlung berechne ich 50 €Privatversicherte und Patienten mit einer Zusatzversicherung für Heilpraktiker können mit einer vollen Erstattung rechnen!

 

Da die Konditionen der gesetzlichen Kassen (Therapiezeit von 20 Minuten und ungefähr 1€/Minute) leider nicht meine Forderungen erfüllen, arbeite ich nicht mit den gesetzlichen Kassen zusammen. Wenn Sie gesetzlich versichert sind, müssten Sie die Therapie daher leider selbst zahlen. Je nach Ihrer finanziellen Lage, kann in solch einem Fall die Therapiefrequenz angepasst werden (z.B. alle zwei Wochen oder sogar einmal im Monat).

 

Aktualisierung (gilt ab dem 01.01.2020):

Mit der Ausnahme von Lagerungsschwindel, brauche ich für den allerersten Termin 60 Minuten (Anamnese, Testbatterie und erste Übungen) und dies entspräche einem Honorar von 100€.

 

Aktualisierung (gilt ab dem 01.01.2020):

Leider muss ich bei "unklarem Schwindel" bzw. bei "Schwindel ohne Befund" für eine diagnostische Abklärung für den ersten Termin 90 Minuten ansetzen. Wenn die Ursache des Schwindels unbekannt ist, muss ich ein ausführliches Anamnesegespräch führen (~20 Minuten), meine komplette Testbatterie durchführen (~40 Minuten) und im Anschluss Ihnen die Erkrankung erklären und Übungen mitgeben (~30 Minuten). Für diese 90 Minuten muss ich dann leider 150 € berechnen. Eine Alternative wäre, dass Sie den Schwindel durch ein spezialisiertes Zentrum abklären lassen. Ich kann Ihnen das Zentrum in Lübeck und die private Sprechstunde bei Prof. Heide in Celle empfehlen. Außerdem ist die private Sprechstunde bei Dr. von Brevern in Berlin sehr empfehlenswert. Dr. von Brevern ist ein international renommierterer Experte und ich habe einen sehr guten Kontakt zu ihm. Dies hat den Vorteil, dass meine Therapie gleich an seine Diagnostik anschließen könnte. Diese Aktualisierung gilt nur für Patienten ohne Diagnose und auch nur für den ersten Termin!

 

Tipps für privat VersicherteDie Therapie bei mir wird von Ihren Kassen komplett erstattet. Allerdings brauchen Sie hierfür eine ärztliche Verordnung! Ein Termin bei mir entspricht 1-mal Doppel-Krankengymnastik (Doppel-KG). Wenn Sie z.B. 5-mal von mir behandelt werden möchten, dann bräuchten Sie eine ärztliche Verordnung mit 5-mal Doppel-Krankengymnastik (5xDoppel-KG). Für den ersten Termin werden allerdings 2-mal Doppel-KG fällig, da ich für den ersten Termin 60 Minuten brauche. Die PKV hinterfragt häufig, ob eine Doppel-KG nötig sei, diese Diskussion kann ihr Arzt bzw. können Sie vermeiden, in dem ihr Arzt die Doppel-KG mit der Komplexität / Schweregrad ihres Falles begründet!

 

Tipps für gesetzlich Versicherte: Wenn Sie sich von ihrem Arzt ein "Privatrezept für Krankengymnastik" mit der gewünschten Dauer (30 Minuten) und Anzahl (z.B. 5-mal) verschreiben lassen, dann können Sie meine Rechnungen sammeln und zum Ende des Jahres bei der Steuererklärung als Krankheitskosten geltend machen.

 

Wenn Sie mich anrufen, um einen Termin zu vereinbaren, gehe ich davon aus, dass Sie die Konditionen gelesen haben und mit ihnen einverstanden sind.